Deutliche Niederlage: HSG-Frauen in Allensbach vor der Pause überrollt

24. April 2017 8:41 Uhr 1. Frauen (Pforzheimer Zeitung)

Reingehängt haben sich die HSG-Frauen mit Alice Steegmüller in Allensbach vor allem nach der Pause. PZ-Archiv/Ripberger

Pforzheim. Unter die Räder gekommen ist die HSG TB/TG 88 Pforzheim in der 3. Liga der Handballfrauen. Der Absteiger zog beim Tabellendritten mit 25:39 (9:24) den Kürzeren und wurde dabei vor allem in der ersten Halbzeit überrollt. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Pforzheimerinnen dann aber immerhin eine Reaktion, gestalteten den zweiten Durchgang aus ihrer Sicht ausgeglichen (16:15) und hielten das Ergebnis in Grenzen.

„So gehen wir nicht aus dem Spiel“, hatte Trainer Matthias Schickle seiner Mannschaft in der Pause mit auf den Weg gegeben. Den restlichen Spielverlauf nennt er eine „sehr gute Reaktion“.

In der ersten Halbzeit allerdings hatte die Mannschaft aus der Goldstadt am Bodensee nichts zu bestellen. „Allensbach war gut drauf, denen ist alles gelungen. Und wir haben die erste Halbzeit einfach verpennt“, berichtet Matthias Schickle. Ein Großteil der 24 Gegentreffer vor der Pause habe aus Tempogegenstößen resultiert. 3:0, 6:1, 10:3 und 18:5 hießen die Zwischenstände auf dem Weg zur klaren Pausenführung der Gastgeberinnen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Pforzheimerinnen dann deutlich besser im Spiel, die Tordifferenz blieb aber trotz eifrigen Bemühens durchgehend im zweistelligen Bereich. ok

Info teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter