HSG Pforzheim überrascht mit starker Leistung gegen den SC Korb

13. Februar 2017 10:49 Uhr 1. Frauen (Pforzheimer Zeitung)

Erhielt ein Sonderlob vom Trainer: Steffi Kurstak. Foto: Becker

Pforzheim. Ein sehr gutes Drittligaspiel sahen die Zuschauer am Samstag in der Fritz-Erler-Sporthalle in Pforzheim. Das Tabellen-Schlusslicht HSG TB/TG 88 Pforzheim verlangte dem spielstarken Spitzenteam des SC Korb bei der knappen 32:34 (15:16)-Heimniederlage alles ab. „Wir haben wirklich alles in die Waagschale geworfen, es war fast immer eng. Am Ende fehlte ein wenig das Glück und die Cleverness“, bilanzierte HSG-Coach Matthias Schickle nach der Partie.

Bildergalerie: HSG Pforzheim – SC Korb

Gut für das Spiel der Pforzheimerinnen war die Rückkehr von Christin Bub ins Tor. Es war ihr erster Rückrunden-Einsatz nach ihrem Bänderriss. Bub entschärfte mehrere Siebenmeter und war neben der zwölffachen Torschützin Luisa Dickmann ein Aktivposten im Team der HSG. Ein Lob des Trainers gab es auch für Steffi Kurstak, die trotz einer Erkältung auf die Zähne biss und sich in den Dienst der Mannschaft stellte. Auch Larissa Maschek, die zuletzt noch im Landesligateam spielte, überzeugte auf der Außenposition. Leider mussten die in der laufenden Saison von großem Verletzungspech gebeutelten HSG-Frauen einen erneuten Rückschlag hinnehmen. In der zweiten Halbzeit musste Jana Münst mit Verdacht auf Bänderriss am Knöchel die Partie beenden.

Trotz der erneuten Niederlage und dem letzten Tabellenplatz ist die Hoffnung auf den Klassenerhalt bei der HSG Pforzheim noch da. Dazu könnte dem Team von Matthias Schickle der drittletzte Platz reichen. Denn der SC Korb wird seine Mannschaft nach dieser Saison aus finanziellen Gründen zurückziehen.

Autor: mm

Info teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter