Schwere Verletzung der Torfrau bringt HSG Pforzheim um Sieg gegen Spitzenreiter

5. Dezember 2016 8:54 Uhr 1. Frauen (Pforzheimer Zeitung)

Überragend hielt Isabell Rapp bis zu ihrer Verletzung. Foto: Ripberger

Pforzheim. „Diese Niederlage ist extrem bitter für die Mädels“, brachte es HSG-Trainer Matthias Schückle nach der knappen 25:27 (16:14)-Heimniederlage gegen den Tabellenführer SV Allensbach auf den Punkt.

Seine Mannschaft bot dem Spitzenreiter ordentlich Paroli und hatte ihn sogar am Rande einer Niederlage – es wäre der erste Saisonsieg des Handball-Drittligisten gewesen. Knackpunkt der Partie war jedoch die schwere Knieverletzung der bis dahin überragend haltenden HSG-Torfrau Isabell Rapp in der 50. Minute. Beim Stand von 22:22 musste die 16-Jährige mit Verdacht auf Kreuzbandriss raus. „Das sah übel aus“, meinte Schickle, der heute beim MRT auf eine nicht so niederschmetternde Diagnose hofft.

Für Rapp kam Christin Bub, die die Niederlage allerdings nicht verhindern konnte, da ihre Vorderleute am Ende zu viele freie Würfe vergaben. Beim Stand von 24:24 (54.) zog Allensbach auf 27:24 (59.) davon. Jasmin Schückle konnte nur noch verkürzen. „Moralisch, spielerisch und auch kämpferisch hat alles gepasst. Umso ärgerlicher ist es, dass wir nicht belohnt wurden“, meint Schickle, dessen Team in der ersten Halbzeit sogar zeitweise mit vier Toren (9:5/15:10) führte.

HSG Pforzheim: Rapp, Bub – Steegmüller, Klittich, Rupf 2, Kurstak 4, Henschel 5, Abrecht 1, Münst 2, Scheuerlein, Vyslouzilova 2, Dieckmann, Schückle 3.

Autor: dom

Info teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter