HSG kassiert Heimpleite gegen Freiburg

25. Januar 2016 9:05 Uhr 1. Frauen (Pforzheimer Zeitung)

PFORZHEIM. Kein guter Start ins neue Jahr für die Handballerin­nen der HSG Pforzheim. Der Drittligist unterlag gestern Abend in der heimischen Fritz-Erler-Sporthalle dem Ta­bellen-Nachbarn HSG Freiburg nach einer über weite Strecken desolaten Leistung deutlich mit 20:29 (9:13).
Das Team von Trainer Mat­thias Cullmann lag von Beginn an immer mit zwei, drei Toren hinten. Mitte der zweiten Hälf­te zogen die Gäste vorentschei­dend auf 20:12 weg. Diesen Vor­sprung ließen sich die Breis­gauerinnen nicht mehr neh­men. ,,Wir haben in der zweiten Halbzeit das Handballspielen aufgegeben. Die Mannschaft hat sich phasenweise an keine Vorgabe mehr gehalten“, erklär­te ein enttäuschter Klaus Händ­ler nach der Partie. ,,Dann kommt halt so ein Ergebnis zu­stande“, meinte der Sportliche Leiter der HSG. Die Top-Sco­rerin Nastja Antonewitch wur­de von Freiburg kurz gedeckt und erzielte aus dem Spiel her­aus nur ein Tor.
mm

HSG TB/TG 88 Pforzheim: Ionita, Breinich – Steegmüller 2, Markovic, Antonewitch 3/2, Sommerrock 3, Langenberg 1, Henschel 1, Buck, Ramirez 6, Vyslouzilova 1, Sauerwald, Schückle 3

Info teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter