HSG-Kids beim Handball-Länderspiel

5. Mai 2015 17:01 Uhr mE-Jugend, wE-Jugend (Pforzheimer Zeitung)

War das ein Spaß für die Nachwuchs-Handballer der HSG Pforzheim! An der Hand der National­spieler durften sie beim EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Spanien in die Mannheimer Arena einlaufen (die PZ berichtete). „Unfassbar toll war das Einlaufen. Das Schönste für mich war, die Nationalhymne zu singen. Ich hatte echt Gän­sehaut“, so Jule Dettinger nach dem aufregenden Einsatz. „Ich bin mit Uwe Gensheimer eingelau­fen. Das war ein cooles Gefühl ganz vorne wegzu­laufen. Unbeschreiblich, Deutschland dann auch noch gewinnen zu sehen. Mein großes Ziel ist, auch Handball-Profi zu werden“, freute sich Alex­ander Leymann. Und Chantal Scheibe sagte nach dem Auftritt vor 11 200 Zuschauern: „Ich bin so froh, dass ich heute dabei war. Das war für mich etwas ganz Besonderes. Aufgeregt war ich nicht, nur ein bisschen nervös.“ Im Gegensatz zu Amelie Kunzmann: „Alles war so toll. Aber ich war ganz arg nervös“, erzählt sie. Die HSG Pforzheim war per Bus mit einer großen Delegation in die Qua­dratestadt gefahren, um der deutschen Mann­schaft um den Birkenfelder Patrick Groetzki fest die Daumen zu drücken. Es half: Deutschland be­siegte Spanien in einem mitreißenden Spiel hauchdünn mit 29:28. Unser Bild zeigt die HSG­Kids vor dem Einlaufen in der Kabine, hinten links Betreuerin Susanne Bregazzi. Foto: KUNZMANN

Hier noch einige Impressionen – Fotos Manfred Kunzmann

Info teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter