HSG-Frauen sichern sich vorzeitig den Klassenerhalt

20. April 2015 8:11 Uhr 1. Frauen (Pforzheimer Zeitung)

NUSSLOCH/PFORZHEIM. Aufat­men bei den Handballerinnen der HSG TB/TG 88 Fforzheim: Mit dem 32:27 (13:13)-Erfolg beim Tabellenletzten SG Nuß­loch hat sich das Drittliga-Team aus der Goldstadt am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt gesi­chert. Den Grundstein dafür hatte sich die Mannschaft durch mehrere Erfolge früh in der Sai­son gelegt. Zuletzt aber war die durch zahlreiche Verletzungen geschwächte HSG in der Tabelle immer weiter abgerutscht.

„Die Erleichterung ist riesen­groß, Der Druck hat in den letz­ten Wochen immer mehr zuge­nommen“, atmet Trainer Mat­thias Cullmann auf. Dabei musste das Team vor dem Spiel zwei weitere Hiobsbotschaften verkraften, weil mit Luisa Dieckmann (Sprunggelenksver­letzung) und Katrin Seyfried (krank) zwei weitere Spielerinnen kurzfristig ausfielen, die zuletzt tragende Rollen gespielt hatten. Das machte sich zu Spielbeginn bemerkbar, als Nußloch schnell 8:4 in Führung ging. Dann aber rappelten sich die HSG-Damen auf und kämpften sich Tor um Tor heran, obwohl Torjägerin Nastja Antonewitch sich längere Zeit am Spielfeldrand behandeln lassen musste. Aber Anika Henschel (9 Tore) und Sophia Sommerrock übernahmen an diesem Tag Ver­antwortung. Beim 13:13 zur Pause war Pforzheim dran, setzte sich danach ab, auch dank guter Ab­wehrarbeit und starker Leistungen der Torhüterinnen Nicole Ziegler und Christine Hesel. ok

HSG Pforzheim: Hesel, Ziegler – Markovic 1, Klittich 2, Anton­ewitch 10/2, Sommerrock 6, Baross 2, Henschel 9, Schückle, Schober, Bertsch 1, Strehle 1

Info teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter