Nürtingen lässt HSG-Frauen keine Chance – Spannung nur im Duell der Top-Torjägerinnen

2. März 2015 14:25 Uhr 1. Frauen (Pforzheimer Zeitung)

Selten konnte sich,Britt Abrecht (HSG) so durchsetzen. FOTO: GÖSSELE

PFORZHEIM. „Ich bin konsterniert. Aber es hilft nicht, zu heulen“. Matthias Cullmann, Trainer der Drittliga-Handballerinne der HSG TB/TG Pforzheim zeigte sich enttäuscht nach der haushohen 27:39 (13:20)-Heimniederlage gegen Spitzenreiter TG Nürtingen.

Dass allerdings auch Pech mit im Spiel war, macht seine Aussage deutlich: „Wir hatten mega-viele Holztreffer. Allein Teodora Bloj hat sieben Mal an den Pfosten und an die Latte geworfen.“ Angesichts
der Liste von vier Verletzten auf Pforzheimer Seite, konnte auch die zum zweiten Mal nach ihrer Venenbehandlung in der ersten Mannschaft aufgebotene Rumänin keine Wunderdinge vollbringen. Im Gegenteil: Als Bloj in der zehnten Minute mit einem Eisbeutel einige.Minuten auf dem Spielfeld behandelt werden musste, nachdem sie am Kinn verletzt worden war, musste man um sie sogar kurzzeitig bangen. „Hätte Nicole Ziegler im Tor nicht noch den einen oder anderen Ball gehalten, wäre die Niederlage noch höher ausgefallen“, musste Cullmann einräumen. Dabei kam die HSG nach dem frühen 1:4-Rückstand nach rund 20 Minuten immerhin auf 11:13 heran und selbst das 24:30-Zwischenergebnis nach einer Dreiviertelstunde konnte sich noch sehen lassen. Doch Nürtingen zog immer wieder nach Belieben die Zügel an.

So blieb einzig und allein das Duell der beiden Top-Torjägerinnen der Liga spannend, das die Nürtingerin Verena Breidert mit 14 Treffern knapp für sich entschied. Die Pforzheimerin Nastja
Antonewitch traf 13-mal ins Netz. Mit 193:191 Saisontoren hat jedoch weiterhin Antonewitch in diesem
Duell die Nase vorn. kn

HSG Pforzheim: Ziegler, Hesel – Markovic 3, Klittich 1, Antonewitch 13/4, Sommerrock l, Seyfried 2, Baross, Schückle, Bloj 4, Abrecht 3, Bertsch.

Info teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter